Biographie

Jems Karriere startete als Engineer für O.L.A.F. Opal. In dieser Zeit arbeitete der Rheinländer beispielsweise an „Narcotic“ von Liquido, Reamonns „Josephine“ oder aber für die Kultband Miles. Schließlich war er auch in die Produktion des Miles-Nachfolgeprojekts Monta involviert und wirkte prägend an Alben für Madsen, Virginia Jetzt!, Klee oder Martin & James mit. Selber begeisterter Musiker, ist Jem auch als Mixer sehr gefragt. Dabei machte er sich sowohl im härteren Genre von den Guano Apes, Such A Surge, The Donots, Haudegen und Jennifer Rostock als auch im Pop-Bereich mit Produktionen für Juli und Sasha verdient. In letzter Zeit arbeitete Jem in Zusammenarbeit mit Andreas Herbig sowohl an Produktionen für bekannte nationale Größen wie Udo Lindenberg („Stark wie zwei“, „Ich mach mein Ding“, „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“), Ich+Ich und Nena als auch an den Newcomer Album von Andreas Bourani und Royseven. Jems letzte Arbeiten sind Produktion für Luis Laserpower sowie die Mixe von Christian Steiffen und von Christina Stürmers aktuellem Album „Ich hör auf mein Herz“.